Logo of visolution

3D-Montagekontrolle OSIRI VISO POINT

visolution-VISO_CHECK-PF-Abb
Produkt Merkmale
  • Anzahl der Kameras: bis zu 6
  • Anzahl der Laserpointer: beliebig viele
  • Positionsauflösung: 0,1 % der Bildbreite
  • Bildausgabe als technische Zeichnung
  • Mehrsprachige Bedienoberfläche
  • Systemoberflächen Windows NT 4.0
  •  Schnittstellen: Binär, Netzwerk, seriell
Funktionsumfang:

Die 3D-Montagekontrolle OSIRI VISO POINT bietet basierend auf dem Bildverarbeitungssystem OSIRI und einer Mehrfachanordnung von Laserpointern eine Prüflösung für die Montagekontrolle an Handeinlegeplätzen. Anhand der Laserprojektionen auf den Werkstücken können die Einzelteile bezüglich der Kriterien korrektes Teil am korrekten Ort mit der richtigen Orientierung geprüft werden. Auch verbogene Teile werden mit dem Verfahren erkannt. In Anordnungen aus bis zu 6 Kameras und beliebig vielen Laserpointern können auch komplexe Baugruppen geprüft werden. Über die Ausgabe von im Fehlerfall markierten und kommentierten technischen Zeichnungen wird dem Bedienpersonal das falsch eingelegte Teile angezeigt. Anhand der grafischen Bedienoberfläche wird das System vom Anwender konfiguriert. Über Binär-, serielle und Netzwerk-Schnittstellen kann die Anbindung des Prüfsystems an externe Rechner und die Anlagensteuerung realisiert werden.

Funktionsprinzip:

Die zu kontrollierende Baugruppe wird mit mehreren auf die Einzelteile gerichteten Laserpointern optisch markiert. Dabei erzeugen die von den unter einem Winkel auf den Werkstücken auftreffenden Laserstrahlen Lichtpunkte auf den Bauteilen. Über den Winkel der Laserstrahlen relativ zur Betrachtungsachse der Kamera ist die Position des Lichtpunktes im Kamerabild vom Abstand des beleuchteten Oberflächenpunktes abhängig. Bei einer Bewegung des Werkstücks, falschem Bauteiletyp, falscher Einlegeposition oder einer Verformung wandert so der Laserpunkt auf der Bauteiloberfläche relativ zur Werkstück-Außenkontur. 

Zur Auswertung analysiert das Bildverarbeitungssystem die Position der Lichtpunkte relativ zu den Bauteilkonturen. Die falsche Position der Laserprojektion relativ zu den Werkstückkonturen liefert dem System ein Fehlersignal. Anhand der Auswertung der Laserpunkte kann so eindeutig auf den Fehlertyp: falsches Bauteil, falsche Orientierung, nicht Vorhandensein oder nicht korrekte Lage geschlossen werden. Anhand einer technischen Zeichnung der Baugruppe mit farblich markiertem Fehlerteil und Kommentaren werden dem Anwender Fehlerort und Fehlerart angezeigt.

Aufbau:

Das Prüfsystem wird aus bis zu 6 Kameras, dem Auswerterechner mit Bildverarbeitungssoftware und der grafischen Bedienoberfläche sowie beliebig vielen Laserpointern aufgebaut.

Einsatzbereich:

Die 3D-Montagekontrolle OSIRI VISO POINT wird als Bildverarbeitungssystem zur Vollständigkeitskontrolle in Handeinlegeplätzen eingesetzt. Typische Anwendungen sind Prüfungen in halbautomatischen Montageprozessen auf die vollständige Bestückung mit den richtigen Teilen an der richtigen Position in der korrekten Orientierung. Über die Ausgabe von markierten und kommentierten technischen Zeichnungen wird dem Bedienpersonal das falsch eingelegte Teile angezeigt. Konkrete Applikationen sind die Überprüfung der halbautomatischen Montage von aus Blechteilen aufgebauten Sitzgestellen für die Automobilindustrie.